Ab Schuljahr 2017/18: GEMEINSCHAFTSSCHULE:

Die GOETHE-SCHULE Bad Lauchstädt als GEMEINSCHAFTSSCHULE:

WAS BEDEUTET DAS?

Für die Schülerinnen und Schüler der jetzigen Klassen 6 bis 10 ändert sich nichts, d.h. sie besuchen weiterhin die Sekundarschule.

Die Umwandlung erfolgt schrittweise und beginnt im Schuljahr 2017/18 mit den 5. Klassen.

 

WER KANN DIESE SCHULFORM WÄHLEN?

Für die Gemeinschaftsschule können natürlich alle Schülerinnen und Schüler angemeldet werden, welche, wie in den vergangenen Jahren, an unserer Schule einen Abschluss der Sekundarstufe I anstreben (Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, erweiterter Realschulabschluss).

Wir wollen aber auch die Eltern ansprechen, welche zum momentanen Zeitpunkt sich über die Wahl des Bildungsganges für ihr Kind noch unsicher sind, weil sie Befürchtungen haben, ob es mit seinem momentanen Leistungs- und Entwicklungsstand den Anforderungen eines Gymnasiums gerecht wird.

Für die Gemeinschaftsschulen hat der Schulträger Schuleinzugsbereiche festgelegt:

Aus folgenden Grundschulen können Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 bei uns lernen:

  • GS Bad Lauchstädt, Klobikau und Schafstädt
  • GS Langeneichstädt, Mücheln
  • GS Braundbedra, Roßbach
  • GS Schkopau, Döllnitz
  • GS Barnstädt, Farnstädt, Schmon, Querfurt  

 

WAS WIRD NEU?

Neu in dieser Schulform ist, dass die Einstufung in den abschlussbezogenen Unterricht zu einem späteren Zeitpunkt, nämlich ab Klasse 9, sowie eine kontinuierliche Beratung und gezielte Vorbereitung für die Wahl des Bildungsganges erfolgt. In einer Gemeinschaftsschule können die Schülerinnen und Schüler neben den bereits genannten Abschlüssen auch das Abitur erlangen.

Für eine Gemeinschaftsschule gibt es verschiedene Organisationsformen. Wir kooperieren mit dem Fachgymnasium in Halle, d.h. dass unsere Schüler nach dem erfolgreichen Abschluss von Klasse 10 mit dem erweiterten Realschulabschluss die gymnasiale Oberstufe dort besuchen werden.

 ,

 

WEITERE INFO GEWÜNSCHT?